Das kostet ein Einzelzimmer im Theresianum

Die Preise, auch Pflegesätze genannt, werden zwischen den Pflegekassen, den Sozialhilfeträgern und der Einrichtung alle ein bis zwei Jahre neu vereinbart. Kriterien für Preisanpassungen sind u.a. die allgemeine Preissteigerungsrate und Lohnsteigerungen durch Tarifverträge. Im Theresianum zahlen wir allen Beschäftigten Tariflöhne nach den Vorgaben des AVR der Caritas.

Unterm Strich: Das kostet Sie ein Monat im Theresianum

Pflegegrad 1 2 3 4 5
Gesamtpreis 30,42 Tage 2.965,05 3.272,30 3.764,19 4.277,37 4.507,35
abzüglich Leistungen
der Pflegekasse
125,00 770,00 1.262,00 1.775,00 2.005,00
verbleibender Eigenanteil 2.840,05 2.502,30 2.502,19 2.502,37 2.502,35

Wie setzen sich die Pflegesätze zusammen?

Wenn man in ein Pflegeheim einzieht, wählt man eine neue Wohnung, die mit einem umfassenden Angebot an Dienstleistungen verknüpft ist. Dementsprechend setzen sich die Kosten aus verschiedenen Bestandteilen zusammen, die wir Ihnen hier kurz erläutern.

Unterkunft

Die Miete für die Wohnung orientiert sich wie überall an der Größe und Ausstattung. Kosten für Strom und Heizung fallen ebenfalls an. Im Altenheim unterscheiden wir zwischen den privaten Wohnräumen und den gemeinschaftlichen Wohnflächen.  Darüber hinaus sind Dienstleistungen von der Haustechnik über die Wohnungs- und Fensterreinigung bis zur Pflege des Gartens enthalten. 

Investitionskosten

Der Neubau, Umbau oder die Sanierung eines Hauses kostet Geld. Jede Wohnung, jedes Haus muss Instand gehalten werden.  Das bezieht sich nicht nur auf die Gebäudesubstanz sondern auch auf die Ausstattung wie beispielsweise Heizung und Brandschutzanlage oder Mobiliar. Alle damit verbunden Kosten fallen unter die Inverstitionskosten.

Verpflegung

In unserem Altenheim bekommen Sie Vollpension. Im Preis sind warme und kalte Getränke sowie drei Haupt- und drei Zwischenmahlzeiten enthalten. Wenn der Arzt Ihnen eine spezielle Diät verordnet, dann ist auch diese für Sie im Preis inbegriffen.

Pflegebedingte Aufwendungen

Der wichtigste Grund in ein Altenheim einzuziehen ist der Wunsch nach umfassender Versorgung. Zur Pflege gehören die Hilfen bei der Körperpflege genauso wie die vom Arzt angeordnete Unterstützung bei  medizinischen Maßnahmen wie beispielsweise das Stellen der Medikamente. Darüber hinaus gehören alle Hilfen zur Alltagsgestaltung und zur Pflege der sozialen Kontakte zu den pflegebedingten Aufwendungen. Im Fachjargon sprechen wir auch von Grundpflege, Behandlungspflege und Betreuung.

Seit dem 1. Januar 2017 ist die Berechnung dieser Dienstleistungen vom Gesetzgeber neu geregelt. Sie als Nutzer bezahlen eine einheitliche Pauschale pro Monat unabhängig davon, wieviel Hilfe Sie benötigen und wobei. Das hat den Vorteil für Sie, dass die Preise des Heims nicht steigen, nur weil Ihre Gesundheit sich verschlechtert hat. Die Pflegekasse zahlt bei einem höheren Unterstützungsbedarf das "Mehr" an Dienstleistung entsprechend dem Grad ihrer Beeinträchtigung in der Selbständigkeit.

Der einrichtungseinheitliche Eigenanteil im Theresianum beträgt durchschnittlich  752,17 Euro pro Monat (30,42 Tage)

Damit genug ausgebildetes Pflegefachpersonal vorhanden ist und Sie sich darauf verlassen können, auch in Zukunft professionell versorgt zu werden, bilden wir aus. In NRW wird die Ausbildung über eine Umlage finanziert, die ebenfalls Bestandteil der pflegebedingten Aufwendungen ist.

Übersicht Pflegesätze (Stand 1.4.2017)

Leistungsbestandteil Anteil Pflegekasse Eigenanteil Entgelt pro Monat in €
(30,42 Tage)
Entgelt pro Tag in €
Pflegebedingte Aufwendungen        
Pflegegrad 1
Pflegegrad 2
Pflegegrad 3
Pflegegrad 4
Pflegegrad 5
Ausbildungsumlage
125,00
770,00
1.262,00
1.775,00
2.005,00
1.089,97
752,22
752,11
752,29
752,27
109,82
1.214,97
1.522,22
2.014,11
2.527,29
2.757,27
109,82
39,94
50,04
66,21
83,08
90,64
3,61
Unterkunft
Verpflegung
Investitionskosten
  625,13
481,55
516,84
634,87
488,55
516,84
20,87
16,06
16,99