Wenn es sein muss: die Behandlung im Krankenhaus

Niemand geht gerne in ein Krankenhaus, doch manchmal ist die Grenze dessen, was ambulant geleistet werden kann, erreicht. Das Bethesda Kankenhaus sowie das Maria Hilf Krankenhaus sind nur wenige Kilometer vom Theresianum entfernt. Auch in einer Notsituation ist damit eine umfassende medizinische Hilfe innerhalb von wenigen Minuten gewährleistet.

Wer begleitet mich zum Krankenhaus?

Wenn sich Ihr Gesundheitszustand so verschlechtert, dass der behandelnde Arzt eine Krankenhauseinweisung vornimmt, bestellen wir einen Krankentransport oder in Notfällen einen Rettungswagen. Wir informieren Ihre Angehörigen, bereiten einen kurzen Bericht mit den wichtigsten Informationen über ihre Ärzte, Angehörige und aktuelle Behandlung vor und packen eine Tasche mit Kleidung und Toilettenartikeln. Eine Pflegekraft oder eine Ordensschwester begleitet Sie - Tag und Nacht - im Krankenwagen auf dem Weg zum Krankenhaus. Wir bleiben bei Ihnen während Sie auf die notwendigen Untersuchungen und Behandlungsmaßnahmen warten. Wir achten darauf, dass man Sie im Krankenhaus ordentlich behandelt und nicht vergisst. Wir bleiben solange vor Ort bis entweder Ihre Angehörigen eingetroffen sind oder aber Klarheit über den weiteren Verlauf der Behandlung besteht und sie auf der Station aufgenommen wurden bzw. der Krankenwagen für die Rückfahrt bereit steht.

Wenn Sie zu einer geplanten Behandlung in ein Krankenhaus gehen, unterstützen wir Sie und Ihre Familie bei der Organisation und den vorbereitenden Tätigkeiten wie Tasche packen, Unterlagen vorbereiten und Krankenwagen bestellen. In der Regel werden Sie dann von Ihren Angehörigen begleitet. Sollte dies nicht möglich sein, begleiten wir Sie auch bei geplanten Krankenhausaufenthalten, sofern Sie dies benötigen und wünschen.