Heil- und Hilfsmittel sind Bestandteil der ärztlichen Behandlung

Bewohnerinnen im Theresianum haben einen Anspruch auf Heil- und Hilfsmittel, wenn der Arzt diese verordnet. Die zuständige Krankenkasse prüft die ärztliche Verordnung und entscheidet über die Kostenübernahme.

Hilfsmittel

Als stationäre Pflegeeinrichtung halten wir alle allgemein für die pflegerische Versorgung erforderlichen Hilfsmittel vor. Dazu gehören z.B.

  • Pflegebett
  • Niederflurbett
  • Bettaufrichter
  • Weichlagerungsmatratzen
  • Wechseldruckmatratzen
  • Toilettenstuhl
  • Toilettensitzerhöhung
  • Duschstuhl
  • Aufstehhilfe
  • Lifter
  • Rollstuhl
  • Cosy Chair
  • Bewegungstrainer Motomed
  • Hüftprotektoren
  • Sensormatten
  • Sturzmatten

Darüber hinaus hat die Bewohnerin einen Anspruch auf Hilfsmittel gegenüber der Krankenkasse, wenn diese vom Arzt verordnet wurden. Dazu gehören z.B.

  • Brille
  • Hörgerät
  • Zahnprothese
  • Greifhilfe
  • Ernährungspumpe
  • Beinschiene
  • individuell angepasster Rollstuhl
  • E-Rollstuhl bwz. Schiebehilfe
  • Sauerstoff- und Absauggerät
  • Rollator und Gehstützen
  • Kompressionsstrümpfe
  • orthopädische Schuhe

Wir arbeiten mit allen Sanitätshäusern in der Stadt zusammen. Aufgrund der örtlichen Nähe (200 m) und der kurzen Kommunikationswege werden wir insbesondere durch das Sanitätshaus Derichs & Hellebrandt betreut. Das Sanitätshaus unterstützt die Bewohner, Angehörigen und Pflegekräfte bei der Auswahl geeigneter Produkte und der Klärung von Kostenübernahmen.

Heilmittel

Zu den Heilmitteln zählen die Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie und Podologie. Auch die Heilmittel bedürfen einer ärztlichen Verordnung und einer Genehmigung durch die Krankenkasse. Wir arbeiten eng mit allen Therapeuten zusammen, um ein höchst mögliches Maß an Nutzen aus der Behandlung zu ermöglichen.

Gerade für hilfebedürftige Menschen bringt eine bundesweite Regelung aus dem Frühjahr 2013 über die Verordnung medizinischer Therapien außerhalb der Regelversorgung eine Verbesserung und Erleichterung, sofern der behandelnde Arzt Kenntnis von dieser Regelung hat. Es wurde eine Liste von Krankheiten festgelegt, bei denen Heilmittel als langfristige Verordnungen oder als Praxisbesonderheit außerhalb der Regelversorgung verordnet werden können.

Informationen zu Langfristverordnungen und Praxisbesonderheiten finden Sie im Internet auf der Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.