Sie sind hier:
  • Leben ...
  • Gesundheit & Pflege

Selbstbestimmung kennt keine Altersgrenze

Die Gesundheit lässt im Alter manchmal zu wünschen übrig. Dies ist häufig ein wichtiger Grund, seine gewohnte Umgebung aufzugeben und in das Theresianum Seniorenheim einzuziehen. Wir unterstützen Sie in allen medizinischen und pflegerischen Problemlagen.

Unser Pflegeverständnis

Alles, was wir tun, zielt auf die Würde des Menschen, dessen Ursprung Gott selbst ist. Unser Verständnis von ganzheitlicher Pflege sieht den Menschen mit seiner Geschichte, nimmt ihn ernst in seinen Fragen, Ängsten, Erwartungen und Bedürfnissen.

Werte und Einstellungen, die unsere Pflege prägen lesen Sie in unserem Pflegeleitbild.

Die pflegewissenschaftlichen Grundlagen unserer Arbeit lesen Sie in unserem Pflegekonzept.

Sicherheit und Schutz

Der Schutz vor gesundheitlichen Schäden hat bei uns oberste Priorität. Wir wollen unsere Bewohnerinnen, Angehörige und Betreuer sowie die behandelnden Ärzte und Therapeuten nach besten Kräften darin unterstützen, die Gesundheit zu fördern und Gefahren abzuwenden. Ein ganz besonderes Augenmerk legen wir unter anderem auf die Vermeidung von Stürzen.

Informieren Sie sich über die Sturzprävention im Theresianum.

Pflegeorganisation

Verantwortlich für die korrekte Durchführung der Pflege ist die Pflegedienst-und Heimleitung Schwester Renée Keuter. Schwester Renée hat über 30 Jahre Erfahrung in der Krankenpflege und verantwortlich eine Krankenpflegeschule in Südafrika geleitet. Ihr stehen kompetente Pflegefachkräfte in den Wohngemeinschaften zur Seite.

Mehr erfahren über die Organisation der Pflege.

Medizinische Betreuung

Wir erbringen alle erforderlichen Leistungen in der Grund- und in der Behandlungspflege. Dazu arbeiten wir eng mit den Ärzten, Therapeuten und Gesundheitsdienstleistern zusammen. Unsere Bewohnerinnen profitieren dabei auch von der zentralen Innenstadtlage des Theresianums, die eine umfassende medizinische Versorgung gewährleistet.

Informieren Sie sich über die medizinische Betreuung im Theresianum.